Banner_LVs_Hochwasser_Spendenaufruf.jpg

Helfen Sie mit Ihrer Spende den vom Hochwasser Betroffenen

Weiterlesen
Wie Sie helfen könnenWie Sie helfen können

Sie befinden sich hier:

  1. Hochwasser NRW
  2. Hochwasser NRW
  3. Wie Sie helfen können

Hilfe für vom Hochwasser Betroffene

Wie kann ich helfen?

Jeder Betrag hilft!

Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Geldspenden, um die betroffenen Menschen unterstützen zu können. Nach der akuten Soforthilfephase wird es darum gehen, den betroffenen Menschen umfassende Unterstützung für Wiederaufbau und Erholung zur Verfügung zu stellen, da viele Schäden und Verluste zum Beispiel nicht durch Versicherungen abgedeckt sein werden.
Alle Spenden werden nach dem Maß der Not genau den DRK-Verbänden zur Verfügung gestellt, die sich im Hochwasser-Einsatz befinden.

Alle Informationen dazu finden Sie hier: https://www.drk.de/hochwasser

IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Hochwasser

Personen, die das DRK außerhalb von Deutschland unterstützen möchten, haben die Möglichkeit die englische Seite der DRK.de inkl. Spendenmöglichkeit für das EU-Ausland zu nutzen. https://www.drk.de/en/germany-floods/

(externe Links)

  • Sind Sachspenden gefragt? - Momentan: NEIN!

    Momentan helfen Geldspenden am besten und können flexibel direkt vor Ort eingesetzt werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit keine Ressourcen haben, um private Sachspenden zu sammeln, aufzubereiten, vor Ort zu transportieren und auszugeben. Für die Grundversorgung von Betroffenen und Einsatzkräften ist gesorgt. Bei konkreten Bedarfen an Sachspenden wendet sich das Rote Kreuz zusammen mit den weiteren Hilfsorganisationen an die Öffentlichkeit.

  • Hilfe vor Ort - NICHT im Alleingang!

    Das Deutsche Rote Kreuz rät allen Bürgerinnen und Bürgern davon ab, in die betroffenen Unwettergebiete zu fahren. Sie könnten sich und andere damit in Gefahr bringen. Die Menschen vor Ort werden durch die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen, THW und Feuerwehr versorgt. Freiwillige Helferinnen und Helfer in den betroffenen Gebieten sollten sich an die jeweiligen Landeskreisverwaltungen wenden, die die Katastropheneinsätze koordinieren.