Bühnenbild_Soz_Beratung_Andre_Zelck.jpg Foto: Andre Zelck / DRK
Soziale Beratung von Flüchtlingen in Nordrhein-WestfalenSoziale Beratung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen

Soziale Beratung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen

Ansprechpartner

Ulrich Schulte

Telefon: 0251 9739-172
E-Mail: Ulrich.Schulte(at)DRK-westfalen.de

Das Land NRW fördert mit Finanzmitteln des Ministeriums für Inneres und Kommunales Beratungsangebote für geflüchtete Menschen, die nicht über einen auf Dauer angelegten Aufenthaltstitel verfügen. Ein großer Teil dieser Beratungsstellen ist bei den Trägern der Freien Wohlfahrtspflege angesiedelt. Der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe koordiniert und begleitet die DRK-Flüchtlingsberatungsstellen in Westfalen-Lippe, die mit diesen Mitteln finanziert werden. Die Angebote, die vom DRK in Westfalen-Lippe umgesetzt werden, gliedern sich in vier Fachschwerpunkte.

  • Regionale Flüchtlingsarbeit

    Die regionale Flüchtlingsarbeit richtet sich an geflüchtete Menschen, die bereits in den Kommunen leben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Beratungsangebots informieren und geben Hilfestellung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen. Auch mit Themen, die ihren Alltag in Deutschland aber auch eine mögliche Rückkehr in das Herkunftsland betreffen, können sich die Geflüchteten an die Beraterinnen und Berater wenden.

  • Regionale Flüchtlingsberatungsstellen finden Sie in folgenden DRK-Kreisverbänden

    DRK-Kreisverband Bielefeld e.V.

    DRK-Kreisverband Borken e.V.

    DRK-Kreisverband Bochum e.V.

    DRK-Kreisverband Coesfeld e.V.

    DRK-Kreisverband Hamm e.V.

    DRK-Kreisverband Iserlohn e.V.

    DRK-Kreisverband Lünen e.V.

    DRK-Kreisverband Minden e.V.

    DRK-Kreisverband Olpe e.V.

    DRK-Kreisverband Witten e.V.

    Hinweis: Die Links führen auf Seiten anderer Anbieter und Sie verlassen somit unsere Seite.

  • Verfahrensberatung

    Das Angebot der Verfahrensberatung richtet sich an Geflüchtete in den Landesunterkünften und soll eine Erstinformation und -beratung zum Asylverfahren vor und nach der Anhörung beim BAMF anbieten. Ziel ist es, die Geflüchteten in die Lage zu versetzen, das Asylverfahren ausreichend zu verstehen, um sie dazu zu befähigen möglichst selbstverantwortlich handeln und entscheiden zu können. Daneben bietet die Verfahrensberatung Unterstützung bei der Vertretung ihrer persönlichen Belange, wie die Beachtung humanitärer Kriterien, die Beachtung besonderer Schutzbedürftigkeit etc.

    Verfahrensberatungsstellen finden Sie in folgenden DRK-Kreisverbänden:

    DRK-Kreisverband Bielefeld e.V.

    DRK-Kreisverband Borken e.V.

    DRK-Kreisverband Hamm e.V.

    DRK Soziale Dienste Meschede gGmbH

    DRK-Kreisverband Münster e.V.

    Hinweis: Die Links führen auf Seiten anderer Anbieter und Sie verlassen somit unsere Seite.

  • Dezentrale Beschwerdestelle

    Seit dem Jahr 2015 sind in den regulären Erstaufnahme- und Unterbringungseinrichtungen des Landes dezentrale Beschwerdestellen eingerichtet, welche die Beschwerden der Geflüchteten entgegen nehmen. Damit soll sichergestellt werden, dass die verantwortlichen Stellen schnell, unbürokratisch und umfassend auf Alltagsbeschwerden von Geflüchteten und auf Probleme in den Einrichtungen hingewiesen und diese zeitnah behoben werden können.

    Das DRK ist in Westfalen-Lippe mit folgenden dezentralen Beschwerdestellen aktiv:

    DRK-Kreisverband Bielefeld e.V.

    DRK-Kreisverband Hamm e.V.

    DRK Soziale Dienste Meschede gGmbH

    DRK-Kreisverband Münster e.V.  

    Hinweis: Die Links führen auf Seiten anderer Anbieter und Sie verlassen somit unsere Seite.

  • Rückkehrberatung

    Die Rückkehrberatung ist ein unabhängiges, ergebnisoffenes und individuell gestaltetes Beratungsangebot. Es bietet Geflüchteten Aufklärung über Möglichkeiten und Risiken einen Rückkehr und Reintegration in das jeweilige Herkunftsland oder bei Bedarf in ein Drittland.
    Die Geflüchteten sollen bei ihrer Entscheidungsfindung, der Vorbereitung um Umsetzung der Ausreise sowie bei der Planung der ersten Schritte zurück im Herkunftsland, aber auch bei der Findung von möglichen Alternativen zu einer Rückkehr begleitet werden. 

    DRK-Rückkehrberatungsstellen finden Sie in folgenden Kreisverbänden:

    DRK-Kreisverband Bielefeld e.V.

    DRK-Kreisverband Borken e.V.

    DRK-Kreisverband Hamm e.V.

    DRK Soziale Dienste Meschede gGmbH

    DRK-Kreisverband Minden e.V.

    DRK-Kreisverband Olpe e.V.

    Weitere Informationen zum Programm Soziale Beratung von Flüchtlingen in NRW erhalten Sie auf folgenden Seiten:

    http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/f/foerderung_fluechtlingsberatungsstellen/index.php

    http://www.mik.nrw.de/themen-aufgaben/auslaenderfragen/soziale-beratung.html

    Hinweis: Die Links führen auf Seiten anderer Anbieter und Sie verlassen somit unsere Seite.

Ansprechpartnerin

Mira Berlin

Telefon: 0251 9739-213
E-Mail: Mira.Berlin(at)DRK-westfalen.de

gefördert durch