Bühnenbild_Fachberatung_Kinderbetreuung_J_F_Mueller.jpg Foto: Jörg F. Müller / DRK
Fachberatung „Kinderbetreuung in besonderen Fällen“Fachberatung „Kinderbetreuung in besonderen Fällen“

Fachberatung „Kinderbetreuung in besonderen Fällen“ – ein Unterstützungs- und Beratungsangebot für Kitas in der Arbeit mit geflüchteten Kindern

 

Ein Drittel der geflüchteten Menschen, die nach Deutschland kommen, sind Kinder und Jugendliche; viele von ihnen sind im Kleinkindalter. Da alle Kinder in Deutschland nach Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Kindertagesbetreuung haben, werden auch vermehrt Kinder mit Fluchterfahrung in den Kindertageseinrichtungen aufgenommen. Denn auch für sie gilt dieses Recht.

Gerade für Kinder mit Fluchterfahrung kann es besonders wichtig sein, einen Ort zu haben, an dem sie Normalität und Sicherheit erleben; an dem sie Kind sein können. Der Besuch einer Kita ermöglicht es ihnen, regelmäßig aus den oft kinderunfreundlichen Gemeinschaftsunterkünften herauszukommen, zu spielen, zu toben und mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen. Gleichzeitig kann durch die Betreuungsangebote auch den Eltern ein Stück Entlas-tung verschafft werden. Hinzu kommt, dass viele der Kinder dauerhaft in Deutschland bleiben werden. Das Erlernen der deutschen Sprache und die Inanspruchnahme von Bildungs-angeboten in der Kita unterstützen die frühe Integration der Kinder.

In der Praxis tauchen bei den Pädagoginnen und Pädagogen dabei oft viele Fragen in Bezug auf pädagogische, psychologische und rechtliche Themen auf. Immer wieder ergeben sich Unsicherheiten im Umgang, Herausforderungen in der Kommunikation, es besteht der Wunsch nach mehr Wissen über die Lebenssituation der geflüchteten Familien vor, während und nach ihrer Flucht oder die Etablierung einer kultursensiblen Praxis in der Kita.

Die Fachberatung „Kinderbetreuung in besonderen Fällen“ bietet Beratung, Unterstützung und verschiedene Informations- und Fortbildungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kitas, Familienzentren und sogenannten Brückenangeboten, die Kinder mit Fluchter-fahrung betreuen, an.

Das können beispielsweise sein:

  • Interkulturelle Kompetenz in der Kita
  • Zusammenarbeit und Kommunikation mit Eltern mit Fluchterfahrung
  • Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung
  • Was brauchen Kinder mit Fluchterfahrung und pädagogische Teams in der Kita?
  • Die Lebenssituation von Kindern und Familien mit Fluchterfahrung

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten? Sprechen Sie uns gerne an!

Arbeitshilfe zur interkulturellen Öffnung in DRK-Kindertageseinrichtungen/Familienzentren (Stand 2010)

Hinweis: Eine aktualisierte Ausgabe ist in Bearbeitung.

 

 

gefördert durch