Bühnenbild_Fachdienste_Betreuungsdienst_PSNV.jpg Foto: pixabay.com
Psychosoziale NotfallversorgungPsychosoziale Notfallversorgung

PSNV: Psychosoziale Notfallversorgung

Die PSNV ist ein Fachbereich im Fachdienst Betreuungsdienst und umfasst alle psychosozialen Maßnahmen im Vorfeld von Ereignissen, während besonderer Ereignisse und im Nachgang zum Geschehen. Die PSNV wird Unterteilt in die PSNV – B für Betroffene, also Mitbürgerinnen und Mitbürger die ein Ereignis als Zivilpersonen erlebt haben und der PSNV – E für Einsatzkräfte, die gezielt immer wieder zu derartigen Einsätzen entsendet werden könnten.

PSNV-B

Die PSNV – B umfasst in Westfalen-Lippe die Basisnotfallnachsorge als Grundschulung, die Einsatzkräfte befähigt angemessen mit Mitmenschen umzugehen, die unter den Eindrücken eines Ereignisses leiden und die Krisenintervention, bei der sich fachausgebildete Kräfte intensiv und individuell um Betroffene kümmern können.

Die Basisnotallnachsorge umfasst Maßnahmen, die die Einsatzkräfte bei größeren Schadenslagen anwenden / anbieten, um zu eruieren, ob die Betroffenen weitergehende Unterstützung im akuten Geschehen benötigen oder soweit orientiert und selbstwirksam sind, dass sie in der Situation selber klarkommen. Die Basisnotfallnachsorge wird nicht als Einzelleistung angefordert um individuell zu betreuen, sondern erfolgt im Rahmen der Tätigkeit als Betreuungsgruppe z.B. auf einem Betreuungsplatz bei größeren Schadenslagen. Die Ausbildung umfasst eine 20stündige Schulung.

Einsatzkräfte mit der Fachausbildung Kriseninterventionshilfe sind in der Lage Betroffene in Folge von z.B. häuslichen Todesfällen, tödlichen Verkehrsunfällen, plötzlichen Säuglingstoden, bei Vermisstensuchen zur Betreuung der Angehörigen, zur Betreuung Angehöriger in Folge eines Suizides oder zur Begleitung der Polizei bei der Überbringung einer Todesnachricht zur anschließenden Angehörigenbetreuung und anderen Fällen mehr tätig zu werden. Die Ausbildung Kriseninterventionshilfe ist eine 80stündige Fachausbildung mit abschließender Prüfung und einer darauffolgenden Hospitationsphase mit erfahrenen Einsatzkräften in der Einsatzpraxis.

PSNV-E

Die PSNV-E für Einsatzkräfte umfasst sämtliche Unterstützungsangebote zur Vorbereitung auf, Begleitung in und Nachbereitung von Einsätzen. Dieser Bereich wird auch Einsatzkräftenachsorge genannt.

Psy. Notfallversorgung (PSNV/KIT) bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Foto: D. Ende / DRK e.V.

Die psychosoziale Akuthilfe von Betroffenen wird im DRK bundesweit von weit über 100 sogenannten Kriseninterventions- oder Notfallnachsorge-Diensten übernommen. Mitarbeitende dieser Dienste sind in einer psychosozialen Grundausbildung, der Qualifizierung zum Kriseninterventionshelfer, sowie Hospitations- und Praktikumsphasen auf Ihre Einsatztätigkeit vorbereitet worden. Regelmäßige Fortbildungen und Supervision sind verbindlicher Standard.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.