Angst_Depression_Header.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
SelbsthilfegruppenSelbsthilfegruppen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Servicestelle Ehrenamt
  4. Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Ansprechpartner

Markus Wensing

Tel.: 0251 9739 -232

E-Mail: markus.wensing(at)DRK-westfalen.de

Selbsthilfegruppen

In einer Selbsthilfegruppe treffen sich Menschen mit gleichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Sie tauschen Informationen aus, machen sich gegenseitig Mut und unterstützen sich gegenseitig. Die Gruppenteilnahme ist kostenlos und die Inhalte der Treffen werden streng vertraulich behandelt.    

Foto: pixabay.com

Miteinander. Füreinander.

Einmal wöchentlich, alle 14 Tage oder einmal monatlich treffen sich die Gruppenmitglieder zu einem solchen Thema, alle mit dem Hintergrund der persönlichen Betroffenheit. Selbstverständlich sind Teilnahme und Redebeiträge freiwillig, alle Gruppenmitglieder sind gleichberechtigt und alles Gesprochene bleibt im Raum.  Das Thema, das eine Gruppe zusammenführt, kann sehr unterschiedlich sein. Akute körperliche und psychische Erkrankungen, eigene Sucht bzw. die von Angehörigen oder eine bestimmte Form von Behinderung sind die häufigsten Anlässe für die Gründung einer Selbsthilfegruppe. DRK-Kreisverbände in Westfalen-Lippe unterstützen die Gründung und den Betrieb von Selbsthilfegruppen unter anderem durch inhaltliche und organisatorische Beratung und die Bereitstellung von Räumlichkeiten. Der DRK-Landesverband wiederum ist Ansprechpartner der Kreisverbände in allen Fragen rund um das Thema Selbsthilfe und veranstaltet regelmäßige Netzwerktreffen für den Austausch und die Information von Gruppenleitungen und Koordinatoren.   Um an einer DRK-Selbsthilfegruppe teilzunehmen, benötigt es keine Mitgliedschaft im DRK. Im Laufe der Zeit wird vielleicht Verbandsverbundenheit entstehen, die zu einer Mitgliedschaft führen kann, aber das ist keine Bedingung.   Selbsthilfegruppen In Westfalen-Lippe gibt es aktuell unter anderem zu den Themen Adipositas, Asthma, Allergie, Demenz, Gehörlosigkeit, Blindheit, Pflegende Angehörige, Hospiz, Krebs, Osteoporose, Parkinson, Multiple Sklerose, Rheuma, Depressionen, Rollstuhlfahrer, Sucht (Alkohol, Medikamente, …), Angehörige von Suchtkranken, Schlaganfall, Leben mit Sauerstoff, Blasenfunktionsstörung, Sollten Sie Interesse am Aufbau einer Selbsthilfegruppe haben, hilft Ihnen Ihr DRK-Kreisverband vor Ort oder der DRK-Landeverband bei den ersten Schritten gerne weiter.